• individuell nach Ohrabformung gefertigt, wie ein Maßanzug für Ihr Ohr
  • aus hartem, schmutzabweisendem, transparentem Material
  • Sein Herzstück:  5 verschiedene Edelstahl-Dämmelemente
  • hochpräzise Herstellung, einzeln auf Funktion getestet
  • lange Lebensdauer, (nahezu) unkaputtbar
  • unterschiedlich starke Dämmwirkung - individuell richtiger Schutz des Gehörs, z. B. vor lautem, schädigendem Lärm am Arbeitsplatz
  • Ihre Umgebung bleibt akustisch wahrnehmbar
  • 4 Dämmelemente "X.2M, X.3M, X.4M, X.5M"
  • 1 Komfort-Dämmelement mit geringer Dämmung, z. B. bei störenden Straßengeräuschen oder Hintergrundlärm in Großraumbüros (siehe Bemerkung zu "X.1M")
  • 1 bis 5 Markierungsringe zur optischen Unterscheidung

Mit oder ohne Griff - alles im Griff

  • "mit großem Griff": damit lässt sich Ihr Gehörschutz schnell und leicht ins Ohr einsetzen bzw. aus dem Ohr herausnehmen
  • "ohne Griff": besonders klein, kosmetisch anspruchsvoll, fällt kaum auf
  • Mit Farbmarkierung unverwechselbar
  • rot ins rechte Ohr
  • blau ins linke Ohr
  • Wunschgravur optional, z. B. Name

Mit Verbindungsschnur sinnvoll ausgestattet

  • optional mit abnehmbarer Verbindungsschnur (spezielle Fixierung) und Clip für die Befestigung an der Kleidung erhältlich
  • die Verbindungsschnur löst sich bei übermäßig starkem Zug selbstständig vom Gehörschutz - sicher ist sicher
  • inklusive Bedienungsanleitung und Aufbewahrungstasche

Zukunftsweisend

  • speziell entwickeltes Aufnahmesystem für das Dämmelement
  • Dämmelemente sowie Aufnahmesystem bei Bedarf auswechselbar
  • Hygienisch einwandfrei
  • auf Wunsch mit antimikrobieller Außenbeschichtung erhältlich; beugt unerwünschten Ablagerungen auf der Oberfläche vor

Nicht im Ohr - dennoch gut aufgehoben

  • inklusive praktischem Etui mit Gürtelclip; genügend Platz für Ihren epro-X.A, die Gebrauchs-anleitung, Garantiekarte, den Cerumen-Pin und ein cedis Pflegegel

Nur echt mit Zertifikat

  • Ihr epro-X.A wurde bei der PZT GmbH  EG-baumustergeprüft. Er entspricht den  Bestimmungen der Richtlinie 89 / 686 / EWG  und EN 352-2:2002 und ist als Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zugelassen.

« zum vorherigen Produkt   » zum nächsten Produkt
 
  ToolBox  
    Datenblatt ()

  Händlersuche

 




ePRO-STOP.S -

der Gehörschutz mit extra viel Dämmung,
ohne Dämmelement, in weicher Ausführung. 

Kaum jemand kennt Ihren Gehörgang so gut wie er
. individuell nach Ohrabformung gefertigt
. wie ein Maßanzug für Ihr Ohr

Soft, nur wenn's ums Material geht
. aus weichem, pflegeleichtem Material
. kaum spürbar

Scheut keinen Lärm
. starke, breitbandige Dämmwirkung
. hervorragender Schutz vor sehr lauten, schädigenden Lärmpegeln, z. B. am Arbeitsplatz oder beim Motorsport
. effektiver "Stopp" für störende Hintergrundgeräusche, z. B. Verkehrslärm. (Straße, Bahn, Flugzeug u. ä.)
. schützt auch vor Kälte, Zugluft und Staub im Ohr

Mit oder ohne Griff - alles im Griff
. "mit großem Griff": damit lässt sich Ihr Gehörschutz schnell und leicht ins Ohr einsetzen bzw. aus dem Ohr herausnehmen
. "ohne Griff": besonders klein, kosmetisch anspruchsvoll, fällt kaum auf

Mit Farbmarkierung unverwechselbar
. rotes "R" ins rechte Ohr
. blaues "L" ins linke Ohr
. Wunschgravur optional, z. B. Name

Mit Verbindungsschnur sinnvoll ausgestattet
. optional mit abnehmbarer Verbindungsschnur (spezielle Fixierung) und Clip für die Befestigung an der Kleidung erhältlich
. die Verbindungsschnur löst sich bei übermäßig starkem Zug selbstständig vom Gehörschutz - sicher ist sicher
. inklusive Bedienungsanleitung und Aufbewahrungstasche

Hygienisch einwandfrei
. auf Wunsch mit antimikrobieller Außenbeschichtung erhältlich; beugt unerwünschten Ablagerungen auf der Oberfläche vor

Gehörschutz von morgen ist farbenfroh

Nicht im Ohr - dennoch gut aufgehoben
. inklusive praktischem Etui mit Gürtelclip; genügend Platz für Ihren ePRO-STOP.S, die Gebrauchsanleitung, den Cerumen-Pin und ein cedis Pflegegel

Nur echt mit Zertifikat
. Ihr ePRO-STOP.S wurde bei der PZT GmbH EG-baumustergeprüft. Er entspricht den Bestimmungen der Richtlinie 89/686'/EWG und EN 352-2:2002 und ist als persönliche Schutzausrüstung (PSA) zugelassen

Machen Sie mehr daraus
. Nachträgliche Umarbeitung zu ePRO-X.S Gehörschutz möglich (mit Edelstahl-Dämmelement, in Abhängigkeit der Ohranatomie und gebrauchsbedingter Beschaffenheit Ihre Gehörschutzes)*

*kostenpflichtig




 
 
  ToolBox  
    Händlersuche

 



sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "Was ist Lärm]]>" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & " Händlersuche]]>" sXML = sXML & "" sXML = sXML & " Partnerbereich]]>" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "" sXML = sXML & "Links]]>" sXML = sXML & "" sXML = sXML + "" function debug_atrivio(sText) end function Function returnSpaces(nNumber) Dim idx, sTemp For idx = 1 to nNumber sTemp = sTemp & " " Next returnSpaces = sTemp End Function Public Function debug(sOutput) ' Response.Write(Replace(Replace(sOutput, "<", "<"), vbNewLine, "
") & "
" ) End Function Function findMenulink(objXML, sSearchLink, sSearchType) Dim objMenuLinks, objNextChilds Dim idx Dim bLinkFound bLinkFound = false 'if ( (sSearchLink = "0") and (sSearchType = "ID") ) then ' bLinkFound = true ' set objMenuPos = objXML ' For each Item in objXML.ChildNodes ' debug_atrivio(item.basename & ":" & item.text) ' next 'else ' Durch XML parsen, bis "sSearchLink" gefunden wurde. Dann stoppen... For each Item in objXML debug_atrivio(item.basename ) If ( (Item.Basename = "menu") and (bLinkFound = false) ) Then if sSearchType = "PATH" then Set objMenuChild = Item.ChildNodes(0) sLink = objMenuChild.text If (instr(sLink, mid(sSearchLink, 1, 140)) <> 0) then bLinkFound = true Set objMenuPos = objMenuChild End If elseif sSearchType = "ID" then Set objMenuChild = Item.ChildNodes(2) sLink = objMenuChild.text debug_atrivio(sLink & "
" ) debug_atrivio("ID (" & sSearchLink & "): " & sLink & "
") If (sLink = sSearchLink) then bLinkFound = true ' Set objMenuPos = objMenuChild set objMenuPos = Item debug_atrivio(":" & objMenuPos.basename & ":") End If end if End If If ( (Item.HasChildNodes = true) and (bLinkFound = false) ) Then Set objNextChilds = item.childNodes bLinkFound = findMenulink(objNextChilds, sSearchLink, sSearchType) End If Next 'end if findMenulink = bLinkFound End Function Function findnextSibling(objXML) Dim objMenuNextSibling Dim objMenuChild Dim sLink, sText For each Item in objXML If (Item.Basename = "menu") Then Set objMenuChild = Item.ChildNodes(0) sLink = objMenuChild.text Set objMenuChild = Item.ChildNodes(1) sText = objMenuChild.text ReDim preserve arSibling(1,UBound(arSibling,2)+1) arSibling(0, UBound(arSibling,2)) = sLink arSibling(1, UBound(arSibling,2)) = sText End If Next End Function Function recurseMenu(objXML) Dim idx ' debug_atrivio("
") ' Struktur von aktueller Position bis zum Root zurückverfolgen While ((objXML.parentNode.Nodename <> "root") ) Set objMenuChild = objXML.parentNode.ChildNodes(0) sLink = objMenuChild.text Set objMenuChild = objXML.parentNode.ChildNodes(1) sText = objMenuChild.text ReDim preserve arChain(2,UBound(arChain,2)+1) arChain(0,UBound(arChain,2)) = sLink arChain(1,UBound(arChain,2)) = "" & sText & "" arChain(2,UBound(arChain,2)) = sText Set objMenuChild = objXML.parentNode.ChildNodes findnextSibling(objMenuChild) ' objXML auf parentNode setzen Set objXML = objXML.parentNode Wend End Function Function showPage(sLink, sText) Dim idx showPage = "" For idx = 0 to UBound(arChain, 2) If ( arChain(0,idx) = sLink ) then showPage = "active" End If If ( arChain(2,idx) = sText ) then showPage = "active" End If Next If showPage = "" Then For idx = 0 to UBound(arSibling, 2) If ( arSibling(0,idx) = sLink ) then showPage = "sibling" End If If ( arSibling(1,idx) = sText ) then showPage = "sibling" End If Next End If End Function ' XML durchparsen und darstellbaren Menücode zusammenstellen Function read_childs(objChilds, nLayer, bSubmittedLastEntryinLevel) Dim objNextChilds Dim objMenuChild, objMenuChildAttributes Dim nCollectionPos, nCollectionMax Dim bLastEntryinLevel dim sID nCollectionMax = objChilds.length nCollectionPos = 1 For each Item in objChilds If (Item.Basename = "menu") Then Set objMenuChild = Item.ChildNodes(0) sLink = objMenuChild.text Set objMenuChild = Item.ChildNodes(1) sText = objMenuChild.text Set objMenuChild = Item.ChildNodes(2) sID = objMenuChild.text ' Wenn auf Ebene 0 der XML-Struktur, dann nLayer um eins reduzieren. Sonst wird Ebene 1 wie Ebene if (sID = 0) then nLayer = nLayer - 1 end if if sLink = "" then sLink = """javascript:void(0);""" end if ' Link in der Chain enthalten? Dann anzeigen! debug_atrivio(nLayer & " : " & nMaxLayer & "
") ' sShowPage = "sibling" ' If ( ( (sShowPage = "active") OR (sShowPage = "sibling") OR (nLayer = 1) ) AND ( nLayer <= nMaxLayer ) AND (sID <> 0) ) Then ' response.write(sText & "
") sTempMenuCode = "" sTempMenuCode = arLevelBackground(nLayer) if UCase(Mid(sLink,1,7)) = "HTTP://" then sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRTARGET","_blank") else sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRTARGET","_self") end if If (sShowPage = "active") Then sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRCSS","navactive") else sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRCSS","navone") End If sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLINK",sLink) sText = replace(sText, "
", "") sText = replace(sText, " ", "") sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRTEXT",sText) If (nLayer = 2) Then If (Item.ChildNodes.length > 3) and ((sShowPage = "active")) Then sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRFIRSTICON",arFirstIconActive(nLayer)) sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLINECSS","navhg") else sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRFIRSTICON",arFirstIconPassive(nLayer)) sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLINECSS","white") End If Else If (nCollectionPos <> nCollectionMax) Then sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRFIRSTICON",arFirstIconActive(nLayer)) sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLINECSS","navhg") else sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRFIRSTICON",arFirstIconPassive(nLayer)) sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLINECSS","white") End If If (bSubmittedLastEntryinLevel = true) Then ' Wenn letzter Punkt in Ebene 3, dann wird die Linie links des Menüpfades nicht mehr angezeigt sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLEVELLINE",arLeveLineActive(nLayer)) else ' Wenn letzter Punkt in Ebene 3, dann wird die Linie links des Menüpfades nicht mehr angezeigt sTempMenuCode = replace(sTempMenuCode, "VAR_ATRLEVELLINE",arLeveLinePassive(nLayer)) End If End if sMenuCode = sMenuCode + sTempMenuCode End If End If If (nCollectionPos = nCollectionMax) then bLastEntryinLevel = true Else bLastEntryinLevel = false End If If (Item.HasChildNodes = true) Then Set objNextChilds = item.childNodes Call read_childs(objNextChilds, nLayer + 1, bLastEntryinLevel) End If nCollectionPos = nCollectionPos + 1 next End Function Function displayMenu() response.write("") response.write(sMenuCode) response.write("
") End Function ' XML laden Set objXML = Server.CreateObject("MSXML2.DomDocument.4.0") objXML.async = false objXML.loadXML(sXML) if (objXML.parseError.errorCode <> 0) then response.write("Error while reading XML
") response.write("Error: " + objXML.parseError.reason+"
") end if 'response.write(objXML.xml) ' Root-Knoten zuweisen Set objRootNode = objXML.documentElement Set objChilds = objXML.childNodes 'Link im XML-Baum suchen... If (findMenuLink(objChilds , "0", "ID") = true) Then Set objChilds = objMenuPos.parentNode.parentNode.childNodes Call read_childs(objChilds, 0, false) else end if %>
Sitemap
<% displayMenu() %>
close window